Winterwanderung Rhön- der Winter 50er

Es muss ja nicht immer biken sein. Die aktuelle Witterung mit nicht zu viel Schnee läd geradezu zum winterwandern ein und die Rhön mit ihren phantastischen Ausblicken- und teils gewalzten Winterwanderwegen- ist die ideale arena dazu. Unser Tourenvorschlag wäre: Geroda- Platzer Kuppe/Todtnauberg- Kissinger Hütte- Guckaspass- Kreuzberg- Neustädter Haus- Bischofsheim (ÜN) zurück über Parallelstrecke u.a. über Würzburger Haus.
Zusammen 2 Tage mit je 25 km und ca. 800 hm je Tag, reine Gehzeit je 5 Std. Für nicht gewöhnte Radlerbeine Muskelkater garantiert.
Bei Interesse kann ich ähnliche Tour für Leute, die sich in der Rhön nicht so auskennen auch nochmals geführt anbieten.

Sabine und Volkmar
  1. Marterl an Kissinger Hütte
  2. dieser Wanderweg am Todtnauberg ist nur noch insidern bekannt- und sehr romantisch
  3. alter Wegweiser an Biotopbuche
  4. altes Forsthaus am Basaltwerk
  5. den Hochlandrindern ist es noch nicht kalt
  6. Kreuzberg
  7. Kreuzberg
  8. ÜN bei Inge in Bischofsheim (gutes Essen und kalte Zimmer)
  9. Kissinger Hütte
  10. Würzburger Haus- noch ein Rhöndiesel?
Bilder 1 bis 10 von 10